NEWS

(17.05.2019 / sbr)

Felga Etiketten investiert in Gallus ECS 340

Eine Gallus ECS 340 mit sechs Farbwerken wurde bereits im Herbst 2018 bei der Etikettendruckerei Felga Etiketten in ihrem italienischen Werk installiert. Die konventionelle Etikettendruckmaschine überzeugt mit niedrigen Rüstzeiten und schnellen Jobwechseln dank Sleevetechnologie und Kammerrakeln für die Bedruckung von Kunststoffetiketten.

Die Etikettendruckmaschine von Gallus wurde am Produktionsstandort in Lestans di Sequals bei Udine in Norditalien installiert. Ziel dieser und weiterer Investitionen wie Hallenumbau und Weiterverarbeitungsmaschinen ist es, die Etikettenproduktion für die Industrie wirtschaftlicher und effizienter zu gestalten.

„Wir sind sehr zufrieden mit der Qualität, der Produktivität und der Flexibilität dieser Maschine“, sagt Philip Grimm, Geschäftsführer von Felga Etiketten. Neben der Gallus ECS 340 investierte das Unternehmen ausserdem in einen Schnellschneider von Polar.

Reproduzierbarkeit und Druckqualität

Durch ihren Kern aus Granit ist die Gallus ECS 340 besonders langlebig, präzise und besticht laut Hersteller durch eine bislang unerreichte Laufruhe in dieser Maschinenklasse. Die Druckmaschine überzeugt zudem mit niedrigen Rüstzeiten und schnellen Jobwechseln und steht so für beste Qualität bei gleichbleibender Reproduzierbarkeit und hoher Alterungsbeständigkeit über deren gesamte Lebensdauer.

„Wir wollten eine konventionelle Etikettendruckmaschine, die es uns ermöglicht, unsere Produktivität noch weiter zu steigern. Das ist uns mit dieser Investition absolut gelungen“, zeigt sich Grimm zufrieden.

Felga Etiketten wurde 1960 gegründet und fertigt seit 1978 schwerpunktmäßig hochwertige Etiketten aus verschiedenen Kunststoffen in zahlreichen Formaten und Ausführungen, Größen und Farben für die Industrie. Dazu zählen gängige Standardetiketten genauso wie Sonderanfertigungen nach Kundenwunsch. Die Auswahl der Kunststoffe wird bei jedem Auftrag auf den jeweiligen Einsatzbereich abgestimmt. Neben dem Produktionsstandort in Lestans di Sequals bei Udine in Italien unterhält der Druckdienstleister ein Vertriebsbüro in Bad Zwischenahn, Deutschland.

Mit insgesamt 13 modernen Etikettendruckmaschinen, eigener Klischee- und Reproabteilung, einem umfangreichen Rohmateriallager und diversen Weiterverarbeitungsmaschinen und Stanzwerkzeugen erreicht Felga eine Bandbreite von mehr als 1000 Formaten. Die Etiketten kommen in zahlreichen Branchen zum Einsatz. Dazu gehören die Stahl- und Metallindustrie, der Maschinen- und Automobilbau, Elektronik, der Lebensmittel-Sektor sowie Logistik, Handel und der allgemeine Dienstleistungssektor.

“Wir investieren stetig und Qualität steht dabei an erster Linie. Wir sind überzeugt von der Qualität und dem Service von Gallus und wir würden wieder in eine Etikettendruckmaschine von Gallus investieren”, schliesst Grimm.