NEWS

(07.10.2019 / sbr)

Reliure Service passt sich dem Markt an

Schweizer Broschur, OTA-Bind, Bücher mit Fälzel, Grossformate – damit will Reliure Service ab kommendem Januar seine Produktpalette für die noch vorwiegend aus der französischsprachigen, zunehmend aber auch aus der Deutschschweiz stammenden Kunden erweitern. Deshalb ersetzt die letzte unabhängige industrielle Buchbinderei in der Westschweiz ihren 13-jährigen Acoro A7 durch einen neuen Klebebinder Alegro A7 mit einer 18-Stationen-Zusammentragmaschine 3694.

Stéphane Stauffer (Direktor Technik) leitet gemeinsam mit seinem Bruder Didier (Direktor Administration) das von ihrem Vater Jacques vor exakt 50 Jahren gegründete Familienunternehmen. Für die beiden ausgewiesenen Kenner der grafischen Branche stand ausser Frage, „dass wir die erfolgreiche Partnerschaft mit Müller Martini nach drei Klebebindern Pony, Monostar und Acoro A7 mit einem Alegro A7 fortsetzen wollen.“

Der neue Klebebinder kommt der Reliure Service, die mit einem Sammelhefter BravoPlus Amrys, einer Fadenheftmaschine Inventa II und einer Solo-ZTM 210 S über drei weitere Müller Martini-Systeme verfügt, auch bezüglich der Fertigung kleinerer Auflagen entgegen. Zwar werden in Meyrin gelegentlich auch Longrun-Jobs mit 500.000 Exemplaren gefertigt, der Durchschnitt liegt jedoch zwischen 1.500 und 2.000 Exemplaren – und da garantieren die Einzelantriebe des Alegro sowie reproduzierbare Auftragsdaten und Integrationsmöglichkeiten in ein Workflow-System äußerst kurze Durchlaufzeiten und somit unschlagbare Herstellkosten von Büchern und Broschüren.