NEWS

(10.10.2019 / sbr)

Retrofit-Trends und passgenaue Lösungen

Jedes Druckhaus steht irgendwann vor der Entscheidung: Retrofit oder Neuinvestition? Grundsätzlich lässt sich nahezu jede Bestandsmaschine, unabhängig von Baujahr oder Herstellertyp, in einen Zustand versetzen, in dem sie die aktuellen Kundenerwartungen erfüllt. Die bedeutenden Vorteile eines Retrofits sind offensichtlich: Es sichert die Maschinenverfügbarkeit der Bestandsanlage für viele weitere Jahre und senkt mit besserer Ersatzteileverfügbarkeit die Betriebskosten. Dabei muss es nicht immer ein umfangreiches und teures Retrofit sein.

Manroland Goss hat mit Smart Retrofit Solutions jetzt auch Lösungen entwickelt, die es erlauben, einzelne Teilbereiche nachzurüsten oder auf den neuesten Stand der Technik zu bringen. Was im Einzelfall zum jeweiligen Geschäftsmodell am besten passt, findet das Expertenteam in individuellen Beratungsgesprächen heraus.

Retrofits halten Druckmaschinen „jung“ und statten sie für die zukünftigen Anforderungen im Druckgeschäft aus. Sie erhöhen zum einen die Maschinenverfügbarkeit und Lebensdauer, zum anderen bringen sie die Automatisierung technisch auf den neuesten Stand. Wenn die Verfügbarkeit älterer Technologien nicht länger garantiert werden kann und gleichzeitig die Effizienz erhöht werden soll, ist ein Retrofit die richtige Entscheidung. Es führt zu höherer Produktionsqualität und weniger Unterbrechungen, indem die technische Ausstattung der Anlage modernisiert wird.

In schrumpfenden Zeitungsmärkten geht die Entwicklung heute selbstredend immer mehr in Richtung Retrofit. Gefühlt fusionieren fast täglich Druckhäuser. Entsprechend gering ist die Bereitschaft, in eine Maschine mit per se 20 Jahren Produktionszyklus zu investieren. Ein weit verbreitetes Retrofit ist hier der Austausch von alten Elektronik-Komponenten und zugleich der Einbau moderner Diagnose- oder Reporting Systeme, die sich in den letzten Jahren im Markt etabliert haben.

Aber es muss auch nicht immer der gesamte Ausbau auf einmal sein. Auch ein großes Retrofit ist ein gewisses Investment, und manchmal reicht es auch, Teilbereiche Schritt für Schritt fit für die nächsten Jahre zu machen. Das Modell der Smart Retrofit Solutions von manroland Goss greift hier und richtet sich an alle Zeitungshäuser, die in noch kürzeren Zyklen planen. Smart Retrofits sind beispielsweise die Virtualisierung des PPM Servers oder des Leitstands, inklusive der Übernahme der neuesten Leitstandsmasken und Funktionen aus dem Neumaschinengeschäft, anstatt ein kompletter Austausch der Hardware, ein schrittweises DC-Antriebsretrofit, anstatt die komplette Anlage auf einmal umzurüsten, die Möglichkeit zur aggregatsweisen Umrüstung der Unit Controller, je nach Kundenwunsch, oder – das Neueste aus dem Hause manroland Goss – ein Retrofit der Siemens Masterdrive MotionControl Antriebstechnik, das momentan auf ein Teilretrofit umgestellt wird, was eine wesentlich preisgünstigere Nachrüstung erlaubt.

Das Fazit des Unternehmens: „Diese und viele weitere smarte „Anti-Aging“ Angebote sowie die konstante Entwicklung von Lösungsansätzen, passgenau für die individuellen Kundenanforderungen, machen manroland Goss heute zum Spezialisten #1 im Zeitungsdruck.“