P3 - NEWS

(15.11.2023 / sbr)

Ein Plattentyp unterst├╝tzt alle Bedruckstoffe

Kürzere Rüstzeiten, geringere Energiekosten und weniger Drucksubstrat- und Verbrauchsmaterialabfall führen die Liste der Vorteile an, von denen das polnische Unternehmen Walki Jatne seit der Standardisierung seiner Flexodruckproduktion mit der Kodak Flexcel NX Technologie im Jahr 2016 profitiert.

Walki Polen gehört zur finnischen Walki-Gruppe, einem Hersteller von Schutzverpackungen und technischen Laminaten. Das in Jatne, 40 km südöstlich von Warschau gelegene Werk produziert bedruckte Riesverpackungen für A4- und A3-Formatpapiere und Druckerzeugnisse für die Lebensmittelindustrie.

Die Entwicklung nachhaltigerer Materialalternativen ist ein zentrales Anliegen der Walki-Gruppe, die „den Wandel zu einer ressourceneffizienten und kohlenstoffarmen Kreislaufwirtschaft beschleunigen“ möchte. Bei Walki Polen heißt dies: Umstellung der Aufträge von Markenkunden auf einfacher recycelbare Verpackungen und auf den Flexodruck – eine nachhaltigere Alternative zum Tiefdruck, die diesem in puncto Qualität in nichts nachsteht.

Bedruckstoffvielfalt als große Herausforderung für die Produktion

Vor der Umstellung auf Flexcel NX Platten stellte die große Vielfalt der alternativen, nachhaltigeren Bedruckstoffe Pawel Chustecki, Leiter Druckvorstufe und Druck bei Walki Polen, vor große Probleme: „Die Materialien reichen von Folien über mit PE extrudierte Papiere bis hin zu raueren, unbeschichteten Kraftpapieren. Jedes erforderte eine eigene Druckplatte und Rasterwalze und neue Druckmaschineneinstellungen. Manche Druckdurchgänge belaufen sich auf nur 3.000 m, und so waren zehn oder mehr Rüstvorgänge pro Tag auf jeder unserer Zehnfarb-Druckmaschinen nichts Ungewöhnliches. Die wasserbasierenden Druckfarben machten die Sache noch schwieriger. Das Einrichten und Auftragswechsel bereiteten unserer Produktion große Kopfschmerzen.“

Pawel Chustecki und seinem Team war klar: Die Prozesse mussten standardisiert werden. Die Lösungssuche war dann allerdings alles andere als einfach. Nach unergiebigen Tests verschiedener Plattenlösungen schlug die Walki-Technologieabteilung die Flexcel NX Technologie mit ihrer fortschrittlichen Druckplatten-Oberflächenstrukturierung vor.

Schnelle und tiefgreifende Veränderung

Das Ergebnis war laut Pawel Chustecki schnell und tiefgreifend: „Wir sahen praktisch sofort, wie die hervorragende Farbübertragung der Flexcel NX Platten mit ihren optimalen Oberflächenstrukturierungsmustern stabile und wiederholbare Ergebnisse auf allen Bedruckstoffen und über die gesamte Bahnbreite hinweg erzielt – selbst bei den raueren Papieren, bei denen eine hohe Druckbeistellung für eine gute Farbdeckung nötig ist. Und dank der hohen Dichte und geringen Tonwertzunahme erzielen wir mit den Flexcel NX Platten einen enormen Farbraum, der oft sogar über ISO Coated v2 hinausreicht.“

Als Vorher-Nachher-Beispiel führt Chustecki einen Auftrag an, der auf einer älteren Breitbahnmaschine gedruckt wurde. „Das Motiv bestand aus einem Logo und viel kleinem Text, es war einen Meter lang und über einen Meter breit. Unsere damalige Platte versagte bei dem Auftrag. Auf der einen Seite war der Druck zu hoch, während die andere Seite stellenweise gar nicht bedruckt wurde. Dann stellten wir den Auftrag auf Flexcel NX Platten um, und das Ergebnis war perfekt. Für unsere Bedienkräfte war das ein wichtiger Test, der sie sofort davon überzeugte, dass die Flexcel NX Platten selbst anspruchsvollsten Aufgaben gewachsen sind.“

Bessere Proof-zu-Druck-Übereinstimmung

Auch das Proofen wurde dank der stabilen Druckresultate mit Flexcel NX Platten einfacher und rationeller. „Früher war der Abgleich von Proof und Druckergebnis aufgrund der mangelnden Konsistenz und Stabilität im Druck schwierig“, erklärt Chustecki, „doch jetzt gibt es nur noch selten Rückfragen seitens der Agenturen oder Kunden, da wir ISO Coated v2 erreichen, nach dem sie ihre Proofs erstellen.“

Das Potenzial des ECG-Drucks erkunden

Da die Flexcel NX Platten ihre Fähigkeit bewiesen haben, auf einer Vielzahl von Bedruckstoffen gleichbleibend hochwertige Ergebnisse zu liefern, profitiert das Bedienpersonal davon, dass es nur die Eigenheiten eines Plattentyps kennen muss, im Druck schneller den Proof erreicht und einen geringeren Lagerbestand verwalten muss. Bei Walki hat das erfolgreiche Projekt zur Prozessstabilisierung den Grundstein für weitere Technologien gelegt, die neue Maßstäbe hinsichtlich Nachhaltigkeit und Effizienz setzen. Dazu gehört auch das Drucken im erweiterten Farbraum (Extended Color Gamut, ECG): „Wir überlegen schon seit einigen Jahren, ECG zu nutzen, dies wegen der Effizienz und Nachhaltigkeit, die diese Technologie ermöglicht. Durch den simultanen Druck von zwei oder mehr Aufträgen sind kürzere Rüstzeiten und eine erhebliche Makulatursenkung realisierbar. Allerdings funktioniert ECG nur mit stabilen und wiederholbaren Druckplatten, und die hatten wir nicht, bevor wir auf die Flexcel NX Technologie stießen. Jetzt verfügen wir über einen stabilen Prozess, sodass ECG in greifbare Nähe gerückt ist.“