NEWS powered by

Frachterhöhung ist das völlig falsche Signal

Wie man Bestandskunden verprellt und neue Kunden abschreckt, zelebriert aktuell die DB Cargo. Das Unternehmen kündigte seiner Kundschaft eine Preissteigerung für Frachten von 45 Prozent an. „Eine solche Preispolitik ist absolut indiskutabel und sendet ein völlig falsches Signal in den Markt“, erklärt dazu Eric Rehbock, Hauptgeschäftsführer des bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung. „In einer Zeit, in der versucht werden sollte, den Gütertransport soweit möglich auf die Schiene zu verlagern, ist diese Preissteigerung pures Gift.“

>>

Mehr Resilienz durch Lieferkettenfinanzierung

Kann Supply Chain Finance (SCF) die Widerstandskraft von Lieferketten erhöhen? Diese Frage stellte der 4. digitale Supply Chain Finance Hub der Technischen Universität München (TUM) am Campus Heilbronn. 200 Interessierte aus 25 Ländern diskutierten mit SCF-Expertinnen und Experten.

>>

Elopak eröffnet Hochregallager in den Niederlanden

Elopak, Hersteller von Kartonverpackungen und Abfüllanlagen, hat sein neues, vollautomatisiertes Hochregallager am Standort Terneuzen in den Niederlanden eröffnet. Die hochmoderne Anlage sorgt für deutliche Effizienzsteigerungen, qualitativ bessere Lagerkapazitäten, ermöglicht CO2-Einsparungen und bietet Möglichkeiten für weiteres Wachstum. Über einen Zeitraum von rund 20 Monaten wurde sie unmittelbar an die bestehende Produktionsstätte von Elopak angebaut. Mit einer Kapazität von 495 Millionen Kartons übertrifft das Gebäude die drei ehemaligen Lagerstätten in der Region um fast 200 Millionen Einheiten. Offizieller Betriebsstart ist der 11. November.

>>

VDW: Aktuelle ökobilanzielle Studie zu Transportverpackungen ist richtungsweisendes Signal für die Politik

Anlässlich eines zirkulierenden Entwurfes der Europäischen Kommission für eine Verpackungsverordnung erklärt der Verband der Wellpappen-Industrie e.V. (VDW): Bezüglich der Detailvorgaben und der Umsetzbarkeit wirft das Dokument noch einige Fragen auf. Eine pauschale umweltpolitische Bevorzugung von Mehrweglösungen gegenüber recyclingfähigen Verpackungen aus Wellpappe wäre jedoch in jedem Fall ungerechtfertigt. So zeigt eine aktuelle, vom europäischen Verband FEFCO (European Federation of Corrugated Board Manufacturers) veröffentlichte Lebenszyklus-Studie erneut, wie sich eine Wellpappenverpackung in der ökobilanziellen Betrachtung eines konkreten Fallbeispiels gegenüber Mehrweg behaupten kann. Eine ebenfalls kürzlich von der FEFCO herausgegebene Meta-Studie analysiert zudem sogenannte Hotspots der E-Commerce-Logistik – Stationen im Lebenszyklus von Versandverpackungen mit signifikanten Umwelteffekten – und identifiziert die reale Anzahl der Nutzungszyklen von Mehrwegverpackungen als bedeutsamste Stellschraube. Darüber hinaus bewertet die Meta-Studie die Datenlage zur Anzahl der realen Nutzungszyklen von Mehrweglösungen als unsicher.

>>

Impulse für die automatisierte Intralogistik

Was gibt´s Neues in der Intralogistik? Und welche Potenziale bietet die Automation des innerbetrieblichen Materialflusses? Diese beiden Fragen werden im Mai und Juni 2023 gleich zweimal kompetent und umfassend beantwortet – auf den regionalen Fachmessen Logistics & Automation an den Messestandorten Dortmund und Hamburg. Die Nachfrage nach Messeständen ist hoch.

>>

FachPack

„Schmelzpunkt für neue Ideen“

„Endlich wieder normales Messe-Feeling!“, so der Tenor der Aussteller und Besucher auf der Fachpack, die nach drei erfolgreichen Tagen ihre Tore schließt. Rund 32.000 Fachbesucher, davon jeder Dritte aus dem Ausland, nutzten die Gelegenheit sich an den Messeständen der 1.154 Aussteller über neueste Trends und Innovationen zu informieren und mit Experten drängende Verpackungsfragen zu diskutieren. Das diesjährige Leitthema „Transition In Packaging“ traf den Nerv der Zeit.

>>

Ellerhold baut eine neue Kartonfabrik

Die Ellerhold Aktiengesellschaft baut an ihrem Stammsitz in Radebeul eine neue Kartonfabrik und nutzt dafür eine Fläche von 12.000 m2 auf ihrem Firmengelände. Der erste Spatenstich erfolgte im Oktober 2021, Ende 2022 soll der Neubau fertig sein. Die neue Halle ist 120 Meter lang, 90 Meter breit und 12 Meter hoch und wird hochmoderne Maschinen beherbergen, die ein solches Raummaß verlangen. Rund 20 Millionen Euro werden in den Bau und die Neuanschaffung von Maschinen investiert.

>>

FachPack

Fachpack 2022: Europäische Verpackungsindustrie trifft sich in Nürnberg

“Transition In Packaging“ heißt das Leitthema der Fachpack, die vom 27. bis 29. September 2022 in Nürnberg stattfindet. Es beschreibt den derzeitigen Wandel in der europäischen Verpackungsbranche. Mehr Nachhaltigkeit, verstärkter E-Commerce und die zunehmende Digitalisierung sind nur einige der treibenden Themen. Aktuelle Herausforderungen wie Fachkräftemangel, hohe Energiekosten und gestörte Lieferketten kommen hinzu. „Nie war die Dynamik in der Verpackungsindustrie größer als jetzt“, sagt Heike Slotta, Executive Director, NürnbergMesse. „Und trotzdem oder gerade deshalb ist die Gestaltungs- und Innovationskraft der Unternehmen enorm.“ An den Messeständen der 1145 Aussteller (2021: 789), im umfangreichen Vortragsprogramm, den spannenden Sonderschauen sowie Preisverleihungen spiegelt sich das Leitthema “Transition In Packaging“ wider. Besucher aus der Konsum- und Industriegüterindustrie können sich davon überzeugen.

>>

Ressourcen entlang der industriellen Kennzeichnung zeitgemäß einsetzen

Mit der Laserstation Lightworx und dem Tintenstrahldrucker integra PP Razr präsentiert Bluhm Systeme, internationaler Lösungsanbieter von industriellen Kennzeichnungen, zwei neue Produkte. Sie verbinden höchste Qualitätsanforderungen und Prozesssicherheit mit Effizienz und der Einsparung von Ressourcen. Wie alle Produkte von Bluhm Systeme eignen sie sich sowohl für kleine Unternehmen, die sich mit der industriellen Kennzeichnung vertraut machen, als auch für Branchen, in denen höchste Performanz gefordert ist. Diese und weitere ausgewählte Beispiele sind auf der Motek, 4. bis 7. Oktober, in Halle 7, Stand 7418, zu sehen.

>>

Kosten- und Zeitersparnis durch industrielle Kennzeichnung

Vom 28. bis 29. September 2022 präsentiert Bluhm Systeme auf der „All About Automation“ (AAA) in Chemnitz Komplettlösungen für automatisierte Logistik- und Produktionsprozesse. Optimal und smart eingesetzt, können sie unter anderem Abläufe verschlanken und Transparenz erhöhen. Der Highspeed-Etikettendruckspender Legi-Air 6000 etwa kennzeichnet bis zu 2250 Versandkartons pro Stunde. Dabei passt er sich umgehend an Produkthöhendifferenzen von bis zu 500 mm an. Das kraftvolle Leichtgewicht ist bis zu 50 Prozent schneller als ein Etikettierer mit pneumatisch betriebenem Zylinder. Der Legi-Air 6000 überzeugt mit einer modularen Bauweise und einer herausragenden Einsatzverfügbarkeit.

>>

Smurfit Kappa eröffnet Netzwerk aus 5 E-Commerce Packaging Hubs in Deutschland

Smurfit Kappa hat ein Netzwerk aus 5 E-Commerce Hubs in Deutschland eröffnet und bietet an diesen Standorten agile Verpackungsentwicklung, Verpackungstests und -simulationen sowie Laborprüfungen aus einer Hand an. Das Netzwerk der E-Commerce Hubs spannt sich, mit den Standorten Hamburg, Waren an der Müritz, Neuss, St. Leon-Rot und Plattling, über die ganze Republik und findet so regionalen Anschluss an große Wirtschaftsstandorte des Landes.

>>

FachPack

Drahtlose End-to-End-Digitalisierung von Greifern, Palettierern & Co.

Mit der Integration von IO-Link Wireless realisiert der IoT-Spezialist NXTGN erstmals eine komplett drahtlose digitale Kette vom Sensor in die Cloud für kinematische Anwendungen. Damit können nun auch rotierende oder sich schnell bewegende Maschinenteile sicher und verschleißfrei in Echtzeit überwacht, analysiert und gesteuert werden. Hersteller oder Betreiber von Maschinen und Anlagen können damit schneller auf die immer komplexeren, volatilen Anforderungen an die Kommissionierung und Verpackung reagieren.

>>