NEWS powered by

Führungswechsel an der Spitze der hubergroup

Die Geschäftsführung der MHM Holding GmbH stellt sich neu auf. Der bisherige Sprecher der Geschäftsführung, Heiner Klokkers, hat das Unternehmen verlassen. Zwei langjährige Topmanager rücken in die Leitung der Holding auf. Taner Bicer, verantwortlich für die Chemicals Division der Gruppe sowie Carsten Zölzer, Leiter der Offset Division, rücken in die Geschäftsführung MHM Holding GmbH auf. Beide bleiben zudem Geschäftsführer der hubergroup Deutschland GmbH und unverändert in der Verantwortung ihrer bisherigen Aufgaben. Zusammen mit Britta Hübner, verantwortlich für die Transformation der Gruppe, bilden sie die Geschäftsführung der MHM Holding GmbH.

>>

Herma InNo-Liner System gewinnt WorldStar Award

Versand- und Logistiketiketten ohne Unterlagenpapier sind aus Gründen der Nachhaltigkeit eine preiswürdige Idee, findet auch die World Packaging Organisation (WPO). Sie hat das Herma InNo-Liner System jetzt mit dem renommierten WorldStar Award ausgezeichnet, und zwar in der Kategorie „Verpackungsmaterialien und Komponenten“. In der Jury der WPO saßen Verpackungsfachleute aus über 40 Ländern. Sie begutachteten 435 Einreichungen.

>>

Mondi Neusiedler reduziert Treibhausgasemissionen der Zellstoffproduktion um über 20 Prozent

Im April 2023 kündigte Mondi ein Investitionsprogramm für das Werk Mondi Neusiedler in Niederösterreich an. Die Zielsetzungen des Programms umfassen die Erhöhung der Energieeffizienz, die Verringerung der Treibhausgasemissionen und die Steigerung der Betriebssicherheit in der Papierfabrik. „Wir freuen uns, dass Projekte im Gesamtwert von 20 Millionen Euro nun klar definiert und genehmigt sind“, so Sakari Eloranta, Technical Director Uncoated Fine Paper bei Mondi. „Die Arbeiten sind bereits gestartet. Mit den Modernisierungen wird Mondi Neusiedler nicht nur die Treibhausgasemissionen der Zellstofffabrik um über 20 Prozent senken, sondern auch die NOx-Emissionen um bis zu 10 Prozent und den Gasverbrauch um rund 25 Prozent.“

>>

Förderbandsystem ermöglicht Papiersortentrennung

Dank einer neuartigen Stanzabfallbeförderung und Ausschleusung realisiert die WS Quack + Fischer GmbH eine nahezu 100-prozentige Papiersortentrennung, schont Ressourcen und senkt Lärm und CO2-Emissionen. Für das erstmals großtechnisch eingesetzte Verfahren erhielt der Verpackungsspezialist aus Viersen einen Zuschuss aus dem Umweltinnovationsprogramm des Bundesumweltministeriums. Unterstützt wurde das Unternehmen dabei durch die Effizienz-Agentur NRW aus Duisburg.

>>

Onlineprinters startet Neuausrichtung mit neuer Führung

Sascha Krines ist ab 15. Januar 2024 neuer CEO der Onlineprinters Gruppe. Als Vorsitzender der Geschäftsführung wird er vor allem die strategische Neuausrichtung der Gruppe vorantreiben. „Vor mir liegen spannende, aber auch herausfordernde Aufgaben, auf die ich mich schon sehr freue“, so Krines. Der 51-Jährige ist seit Februar 2023 CFO der Onlineprinters Gruppe und folgt auf Roland Keppler, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch Ende März verlässt. Bis 31. März 2024 werden Roland Keppler und Sascha Krines die Gruppe gemeinsam leiten, um den Übergang möglichst reibungslos zu gestalten.

>>

Jowat Verpackungsklebstoffe auf der Fruit Logistica

Erstmals präsentiert der Klebstoffhersteller Jowat sein umfassendes Angebot etablierter Verpackungsklebstoffe auf der Fruit Logistica in Berlin. Nicht nur die seit Jahren erfolgreichen und beliebten Jowat Standardprodukte spielen hier auf, auch besonders nachhaltige Alternativen hat der Klebstoffexperte im Messegepäck.

>>

LOPEC

75 Jahre ESC - Spezialmaschinen für gedruckte Elektronik auf der LOPEC 2024

Der Einsatz von Sieb- und Digitaldruckmaschinen für optoelektronische Anwendungen hat trotz schwieriger wirtschaftlicher Entwicklungen weiterhin Hochkonjunktur. Produkte wie Handys, Bildschirme, Folientastaturen sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken und erhalten erst durch die gedruckte Elektronik ihre Funktion. 75 Jahre ist ESC nun in diesem Sektor tätig – ein Zeitraum, auf den man wirklich stolz sein kann! Auf der LOPEC will man den Besuchern mit den ESC-Siebdruckmaschinen genau die Technologie demonstrieren, die für OE- und PCB-Anwendungen entwickelt wurde und darüber hinaus für die Integration in komplexe Produktionsprozesse ausgelegt ist.

>>

VDMB-Strategieklausur 2024: Starkmacher in herausfordernden Zeiten

Das Management-Team des VDMB widmete sich vergangene Woche in einer zweitägigen Strategieklausur in Neufarn bei München den drängenden Branchenthemen für die Verbandsarbeit des neuen Jahres. Unterstützt wurde es dabei in diesem Jahr von dem Strategie-Coach Jürgen Schmidt-Hillebrand.

>>

Konica Minolta mit mehreren Europa-Premieren zur drupa 2024

Vom 28. Mai bis 7. Juni 2024 wird Konica Minolta Kunden und Interessenten auf der drupa in Düsseldorf an den Ständen A40-1/A40-6 in Halle 8b das enorme Potenzial des digitalen traditionellen Druckgeschäfts demonstrieren. Auf einem der größten Stände der Messe, der sich über sechs miteinander verbundene Bereiche und zwei Etagen erstreckt, präsentiert Konica Minolta mehrere Europa-Premieren.

>>

Hingucker mit ernstem Hintergrund

Der Gefahr ins Auge sehen – das geht nur, wenn diese bekannt ist. Durch eine Kooperation mit dem Außenwerber Wall für eine breit angelegte digitale Out of Home (OOH)-Kampagne in dreizehn deutschen Städten macht die Oskar Killinger Stiftung auf das Risiko des plötzlichen Epilepsietods (SUDEP) aufmerksam.

>>

Mimaki erreicht Meilenstein mit über 300 verkauften Einheiten seines ersten DTF-Druckers

Mimaki Europe hat bestätigt, dass sein erster DTF-Drucker (Direct to Film), der TxF150-75, den Meilenstein von 300 verkauften Einheiten in der EMEA-Region überschritten hat. Die schnelle und breite Akzeptanz des TxF150-75, der die höchsten Verkaufszahlen in der DACH-Region, Großbritannien, Frankreich, Italien und auf der Iberischen Halbinsel erzielte, ist demzufolge „nicht nur ein Beweis für die hohe Qualität des Druckers, sondern auch für die zunehmende Beliebtheit des DTF-Druckverfahrens“.

>>

Ricoh-Studie: Arbeitnehmer in Deutschland sind unzufrieden mit veralteter Technik am Arbeitsplatz

Mehr als ein Drittel (36 %) der deutschen Arbeitnehmer ist der Meinung, dass ihr Arbeitgeber bei der Einführung neuester Technologien, wie beispielsweise moderne Arbeitsplatzlösungen oder Prozessautomatisierung, hinterherhinkt.

>>