NEWS powered by

Bundesverband arbeitet klimaneutral durch CO2-Kompensation

Der Bundesverband Druck und Medien lebt Nachhaltigkeit vor und arbeitet auch 2024 wieder klimaneutral, indem er seinen CO2-Fußabdruck zum siebten Mal in Folge kompensiert. Berücksichtigt werden dafür sämtliche energierelevanten Faktoren wie etwa der Strom- und Wärmebedarf für die Geschäftsstellen und die Arbeitswege aller Mitarbeitenden sowie deren Reisetätigkeiten.

>>

Bezahlte Anzeige

ferag.retrofit: Zweites Leben für bewährte Technik

Die Konsolidierung der Druckindustrie eröffnet zugleich die Chance, nicht mehr benötigten Maschinen ein zweites Leben zu verschaffen. Ferag begleitet die neuerliche Nutzung gebrauchter Druckmaschinen oder Versandraum-Ausrüstungen von Anfang an und bringt bewährte Technik mit ferag.retrofit auf den neuesten Stand. Mehr Infos auf der drupa 2024, Halle 15/Stand E50.

>>

Rollei präsentiert optischen Spotvorsatz für Candela 60 & 100 Bi-Color

Die LED-Dauerlicht-Serie Candela von Rollei steht für maximale Flexibilität in kompakten Gehäusen. Damit Nutzer der Candela-Dauerlichter noch mehr kreative Freiheit genießen können, stellt der Foto- und Videozubehör-Experte den optischen Spotvorsatz für Candela 60/100 vor - ein spannendes Zubehörteil, das neue Perspektiven in der Fotografie und Videografie eröffnen kann.

>>

drupa

Tecnau auf der drupa

Tecnau freut sich, einen Ausblick auf die drupa 2024 geben zu können, bei der die umfangreiche Zusammenarbeit mit anderen Herstellern in den Bereichen Druck und Finishing eindrucksvoll zu sehen ist. Unter dem Motto „Tomorrow’s Finishing, Today. Connect with the future“ wird Tecnau die Synergien zwischen hochmodernen Finishing-Lösungen und den Technologien langjähriger sowie neuer Partner demonstrieren.

>>

Bundesverband: infoKompakt zu Green Claims

Zwei neue EU-Richtlinien sollen Greenwashing vorbeugen und die Verbraucher vor falschen Umweltaussagen zu Produkten und Dienstleistungen schützen. In einer Online-Informationsveranstaltung informiert der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) über den aktuellen Stand der Regulierung und darüber, welche praktischen Anforderungen sich daraus zukünftig insbesondere für die Werbung mit Umweltaussagen ergeben können.

>>

drupa

DFTA und Fogra gemeinsam auf der drupa vertreten

Das Fogra Forschungsinstitut für Medientechnologien wird auch in diesem Jahr wieder zusammen mit dem Flexodruck Fachverband DFTA auf der drupa vertreten sein. Diese Partnerschaft hat sich bereits 2016 bewährt, da sich beide Institutionen hervorragend ergänzen. Der Gemeinschaftsstand der beiden Verbände befindet sich in Halle 11, Stand F71.

>>

Heubach GmbH stellt Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens

Die Heubach GmbH stellte heute Antrag auf Eröffnung eines Regelinsolvenzverfahrens über ihr Vermögen beim zuständigen Insolvenzgericht in Braunschweig und beantragt gleichzeitig die Zuständigkeit des Insolvenzgerichts Braunschweig als Konzerngerichtsstand für den deutschen Teilkonzern der Heubach Gruppe.

>>

Kurz vor dem Start: Die Empack 2024 in Dortmund

Zeigen, was die Verpackungsbranche bewegt: Diese Aufgabe haben sich die Aussteller der Empack gesetzt, die vom 15.-16. Mai 2024 in Dortmund stattfindet. Sie ist der Treffpunkt für die verpackende Industrie in der Metropolregion Rhein-Ruhr und gibt einen ebenso kompakten wie vollständigen Überblick über Trends und aktuelle Themen der Verpackungstechnik. Dabei setzt die Messe den Fokus auf praxisgerechte Lösungen, die der Besucher in seinem Unternehmen gut umsetzen kann.

>>

drupa

Kurz auf der drupa: Lösungen zur Oberflächendekoration

Die drupa gilt als ein wichtiges Trend-Barometer für die Printindustrie. Die Fachmesse bietet eine Plattform für Aussteller, um Innovationen in den Bereichen Druck, Veredelung, Verpackung und mehr vorzustellen. Vom 28. Mai bis zum 7. Juni 2024 haben Besucher die Möglichkeit, Technologien, Produkte und Dienstleistungen live zu erleben und sich direkt mit Herstellern und Experten auszutauschen. Leonhard Kurz ist offizieller Platinum Partner der drupa 2024 und stellt seine Innovationen am Stand E71 in Halle 3 aus – auf einer Fläche von rund 684 m2. Unter dem Motto „Re:think what’s possible“ präsentiert Kurz dabei zukunftsweisende Veredelungs- und Verpackungslösungen sowie die zugehörigen Maschinen und Services.

>>

Bluhm Weber Gruppe auf der Empack in Dortmund

Vom 15. bis 16. Mai 2024 präsentiert die Bluhm Weber Gruppe auf der Empack aktuelle Kennzeichnungssysteme mit Etiketten, Tinte und Laser speziell für die Verpackungsindustrie. Zu sehen sind die Exponate auf dem Messegelände Dortmund, Stand H14-5.

>>

Studie: Fachkräftemangel ist bei neun von zehn deutschen Mittelständlern Realität

Der deutsche Mittelstand leidet massiv unter Arbeits- und Fachkräftemangel. Das zeigt eine repräsentative Befragung von Entscheidungsträgern in mittelständischen Unternehmen, die das F.A.Z.-Institut für die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) durchgeführt hat. Demnach fehlt es 9 von 10 deutschen Mittelständlern an Personal. Knapp die Hälfte (49 Prozent) antwortete, stark bis sehr stark unter Arbeits- und Fachkräftemangel zu leiden.

>>

Metsä Board weiht Europas größte und modernste Maschine für Faltschachtelkarton ein

Metsä Board, ein Unternehmen der Metsä Group, hat seine modernisierte Maschine für Faltschachtelkarton in Husum, Schweden, offiziell eingeweiht. Erst 2016 nahm Metsä Board in Husum die neue Faltschachtelkartonmaschine BM1 mit einer Kapazität von 400.000 Tonnen/Jahr in Betrieb. Um der wachsenden Nachfrage nach nachhaltig produzierten Verpackungsmaterialien, die die Kreislaufwirtschaft unterstützen, gerecht zu werden, entschied sich der finnische Kartonhersteller, in einer Höhe von 230 Mio. Euro weiter zu investieren und so die Jahreskapazität auf 600.000 Tonnen zu steigern. Heute ist die BM1 die größte und modernste Maschine ihrer Art in Europa. Sie wird zu 98 Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben.

>>

Ermittlung dynamischer Reibwertkoeffizienten an flexiblen Materialbahnen

Im neuen VDMA-Einheitsblatt 34171 wird erstmals eine Messvorschrift für die Ermittlung des Reibwerts an bewegten flexiblen Materialbahnen bei verarbeitungsrelevanten Bahngeschwindigkeiten formuliert. Die Messvorschrift ist nicht materialspezifisch. Anwendungsbereiche sind z.B. kunststoff- oder papierbasierte Materialbahnen zur Verarbeitung auf Verpackungsmaschinen, die Bedruckung und Konfektionierung von Kunststofffolien und Papierbahnen, sowie die Herstellung und Konfektionierung von Materialbahnen für technische Anwendungen.

>>